Ein verzweifelter Versuch noch zu Lebzeiten dem Denken Günther Domenigs auf die Spur zu kommen. Im Rahmen eines Kunst am Bau Projektes von Dietmar Tanterl für das LKH Bruck a.d. Mur 1992

Wir Günther Domenig

Eine Korrektur

 

22. Oktober 2022 bis 4. Februar 2023
kunst haus muerz

Günther Domenigs herausragendes Talent komplexe skulpturale Architekturen zu erfinden, seine Obsession zur totalen Raumbeherrschung, seine Kampfkraft diese Ideen durchzusetzen – Kollateralschäden inklusive – soll in dieser Ausstellung nicht in Frage gestellt werden.
Er war dabei allerdings nicht alleine – Günther Domenig waren viele. In Günther Domenigs Arbeiten spiegeln sich 40 Jahre Architektur- und Kulturgeschichte (1964-2004) in unterschiedlichen Partnerschaften (mit Eilfried Huth, Hermann Eisenköck und Gerhard Wallner), sich wandelnde Stile und Entwurfspositionen (beginnend mit Brutalismus, Strukturalismus, organischen vegetabilen Zellstrukturen, usw.) sowie gesellschaftlichen Um- und Aufbruchssituationen, die auch seitens seiner (öffentlichen und privaten) Auftraggeber*innen mitgetragen wurden.
Günther Domenig war zudem auch 20 Jahre Professor für Gebäudelehre an der Fakultät für Architektur an der TU Graz (1980-2000), seine Persönlichkeit, seine aktionistische Veranlagung und sein Team haben Generationen von Studierenden beeinflusst. Die Professur wirkte aber auch auf Domenigs Arbeit als Architekt zurück, sie verlieh ihm Status und Einfluss und ermöglichte ihm Zugriff auf Mitarbeiter*innen, die er aus dem Pool der talentiersten Studierenden rekrutiert hat.
Das Wort WIR existierte in Günther Domenigs Sprachgebrauch jedoch nicht. Gerade deshalb bietet diese Ausstellung eine fragmentarische Biographie und Werkgenese, die nicht die von ihm lacierten Legenden reproduziert sondern indirekt über die Erfahrungen und Erzählungen jener rekonstruiert wird, die zur Umsetzung der Projekte maßgeblich beigetragen haben, die von Günther Domenigs Arbeit inspiriert worden sind, sich aber auch von ihm abgewandt haben oder von ihm verstoßen wurden.
Michael Zinganel, Kurator

WIR GÜNTHER DOMENIG

Kurator: Michael Zinganel
Idee: Wolfdieter Dreibholz
Organisation: Ursula Horvath

Ausstellungsarchitektur: Michael Hieslmair und Michael Zinganel, Tracing Spaces
Team: Daniel Bemberger, David Biegl, Ruslan Dimov, Michael Hieslmair, Johannes Hofmann, Viola Rösch, Jan Schiefermayr, Sophie Stockhammer, Max Weilacher
Haustechnik: Christian Paar

Lektorat: Brigitte Ott
Grafik: seite zwei, Stefan Mayer, Carina Stella, Marcus Zoller
Druck: e.h. montagen

Fotograf*innen:
Paul Ott, Laszlo Pap, David Schreyer, Margherita Spiluttini, Helmut Tezak, Gerald Zugmann Fotografie u. a.

Videos:
Büro Domenig Wallner, Christian Fröhlich, Museen der Stadt Nürnberg und Reiner Holzemer Film, ORF TVthek

Modellbau Stadt Ragnitz:
Peter Kaschnig

Leihgeber*innen:
Architektur Consult ZT GmbH., Architekturzentrum Wien, Alfred Bramberger, Collection FRAC Centre-Val de Loire, Matthias Castorph, Institut für Entwerfen im Bestand und Denkmalpflege, TU Graz, Bernhard Copony, Domenig Dimensional, Hermann Eisenköck, Eva Frank, Hans Gangoly, Horst Gerhard Haberl, Institut für Gebäudelehre, TU Graz, Christian Halm, Eilfried Huth, Andreas Lechner, Herbert Liska, Sammlung Liaunig, Universitätsbibliothek der TU Graz, MAK – Museum für angewandte Kunst, Museum Moderner Kunst Kärnten, Linda Pelzmann, Andreas Pulides, Steinhaus Günther Domenig Privatstiftung, Gerhard Wallner, Karin Wintscher-Zinganel, Michael Zinganel

kunsthaus muerz
Wiener Straße 35, A-8680 Mürzzuschlag
Geschäftsführung: Ursula Horvath

Gefördert von:
Stadtgemeinde Mürzzuschlag
Das Land Steiermark, Abteilung 9, Kultur, Europa, Sport
Das Land Steiermark, Abteilung 16, Verkehr und Landeshochbau
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
WEGRAZ
HEIDENBAUER
ALUKÖNIGSTAHL GmbH
PORR Bau GmbH
Viktor Kaplan-Akademie für Zukunftsenergien Muerz GmbH

Partner kunsthaus muerz:
Kleine Zeitung
GRAWE Grazer Wechselseitige Versicherung AG

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 10:00 – 18:00 | Sonntag 10:00 – 16:00